Sri Lanka – die Perle im indischen Ozean

Im Februar ging es für Mama, Ulf, Georg und mich nach Sri Lanka. Ich hatte die Drei bereits seit 15 Monaten nicht mehr gesehen und die Freude war riesig, als wir uns in Colombo endlich wieder in die Arme fallen konnten, Freudentränen inklusive.

Doch wie immer erst einmal eine kleine Einführung zum Land, bevor ich zu unseren Erlebnissen komme.

Sri Lanka, ein Land von der Größe Bayerns, südöstlich von Indien. Der Staat heißt zwar Sri Lanka („Insel des glückhaften Zeichens“), aber der geografische Begriff Ceylon (ja genau wie der Tee) ist immer noch lebendig. Als sich die Engländer 1948 aus dem Land zurückzogen, ging für die Bewohner eine knapp 500 Jahre dauernde Kolonialgeschichte zu Ende. Doch wenig später sollte ein Bürgerkrieg anfangen, der 30  Jahre andauerte und erst im Mai 2009 zu Ende ging. Die singhalesischen Streitkräfte kämpften gegen die Tamilen, die im Norden und im Osten einen eigenen Staat etablieren wollten – für die, ihrer Meinung nach, diskriminierte Minderheit der Tamilen (18% der insgesamt 20 Millionen Einwohner). Seitdem dieser Krieg beendet ist wächst und gedeiht das Land unentwegt. Die Infrastruktur wird ausgebaut und Touristenunterkünfte schießen überall aus dem Boden.

Für die ersten 6 Tage hatten Mama und Ulf eine organisierte Tour über den Anbieter SKR gebucht. Für mich natürlich wahnsinnig entspannend mal nicht alles selbst organisieren zu müssen, sondern sich einfach treiben zu lassen. Zusammen mit einem anderen Pärchen und einer weiteren Dame ging es mit unserem Bus quer durchs Land.

 

Nach diesen 3 sehr abwechslungsreichen Wochen ging es für mich und Mama weiter, wohin verrate ich euch aber erst beim nächsten Mal.

Bis dahin, haltet die Ohren steif,

eure Gina

Ein Gedanke zu “Sri Lanka – die Perle im indischen Ozean

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.