Singapur, Malaysia und ein paar Orangutans für Zwischendurch

Singapur, die mit Abstand sauberste und futuristischste Stadt, die ich bis dato gesehen habe. Der Insel- und Stadtstaat hält derzeit die weltweit höchsten Lebenshaltungskosten und es war klar, dass ein längere Aufenthalt für uns finanziell nicht möglich wäre. Doch ein Bekannter von Karla aus Deutschland wohnt in Singapur, befand sich zu der Zeit im Urlaub und wir durften seine Wohnung okkupieren. 5 Tage gönnten wir uns eine Auszeit bevor es weiter Richtung Malaysia und Thailand gehen sollte.

Am 2. Januar sollte es weiter Richtung Malaysia gehen. An der Grenze wird man aus dem Bus geschmissen, bekommt seinen Ausreisestempel in den Pass, dann wieder in den Bus, um nach einigen Metern wieder samt Gepäck auszusteigen, durchgecheckt zu werden und den neuen Einreisestempel zu bekommen. Abends in Kuala Lumpur angekommen checkten wir in der erst besten Abstiege ein und hatten 2 recht schlaflose Nächte. Aber gut wir sind ja noch jung, da geht sowas schon mal.

Mit diesem Affentheater möchte ich mich verabschieden. Weiter geht es in Thailand und Sri Lanka.

Bis dahin, Ohren steif halten.

Grüße aus Laos :*

 

2 Gedanken zu “Singapur, Malaysia und ein paar Orangutans für Zwischendurch

  1. Liebe Gina,
    und wieder ein spannender Bericht der mich wie auch die früheren sehr fasziniert hat. Herrliche Bilder macht Lust auf mehr. Inzwischen hat uns ja Anja von Eurem Philippinen-Intermezzo berichtet … auch nicht schlecht freu mich auf die Bilder.
    Lass es dir gut gehen und geniese die Zeit in der freiheit.
    LG
    OnkelTom

  2. Liebe Gina,

    wieder eine traumhafte Bebilderung deiner Reise. Vielen Dank, dass wir daran wenn auch nur am Computer, teilhaben können. Der Umgang mit den Tieren von den Einheimischen ist faszinierend.
    So sehr ich mich an deinen Berichten erfreue, muss ich aber ganz ehrlich sagen, ich hätte vor so manchem Abenteuer Schiss, schon wegen des Viehzeuges:-)
    Aber ich glaube, in jüngeren Jahren wäre ich auch furchtloser und abenteuerlustiger gewesen. Inzwischen gehe ich es etwas entspannter an. Wobei inzwischen hier in Europa der Tourismus nervt, da geht so manche schöne Stadt „unter“, z.B. Venedig.

    Lass es dir die restliche Zeit noch ganz doll gut gehen und bis zum baldigen Wiedersehen in Dresden, das wünscht dir deine Simi!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.