5 Wochen vergehen ja wie im Flug

Wohnung, Job, Freunde….alles war eigentlich erledigt! Nachdem ich drei sehr spannende Wochen in meiner neuen Wohnung verbracht habe, habe ich mich nun doch dazu entschlossen mich nach einer neuen Bleibe umzuschauen. Meine Mitbewohner Jason und Danielle entpuppten sich als Kriminelle, mit teils sehr interessanten Storys (vielleicht bin ich nur so lange in der Wohnung geblieben, weil es Spaß machte Detektiv zu spielen, jeden Tag aufs Neue 😉 ). Jason ist die Entspannung pur, was schätzungsweise seinem Valium und Gras Konsum zuzuschreiben ist und Danielle ist das absolute Gegenteil, was durch permanentes Bier trinken bestimmt nicht besser wird. Mal abgesehen von dem, was mir die Beiden über vergangene Geschehnisse erzählt haben, war es auch recht beunruhigend Nachts aufzuwachen, weil Danielle schrie „He wants to kill me“ oder das andere Mal als Jason mir ein Küchenmesser gab, welches ich mit in mein Zimmer nehmen sollte, weil ein Bekannter den Beiden drohte sie diese Nacht umzubringen. Naja sagen wir mal so, auch das war eine interessante Erfahrung und an sich waren die Beiden sehr freundlich zu mir und haben mir ständig Essen mitgebracht. Aber man muss ja nicht zwangsweise mit dem Feuer spielen. Nachdem ich die letzten Tage genutzt habe, um mich nach einer neuen Wohnung umzuschauen, bin ich heute, 2 Blocks von Matt’s derzeitigen Wohnung entfernt fündig geworden. Ich werde zwar nun ein bisschen tiefer ins Portemonnaie greifen müssen (250$ pro Woche), aber dafür habe ich dann einen riesigen Pool, ein Whirlpool, Sauna und ein Fitnessstudio im Haus. Auch nicht schlecht.

Ich kann mit Stolz berichten, dass ich nun seit 2 Wochen bei einer Agentur (Londonmanagement) unter Vertrag bin und schon meine ersten Jobs und etliche Castings hatte. Gott sei Dank ist der australische Markt ein bisschen toleranter, was die Maße angeht und ich muss nicht abnehmen, ganz im Gegenteil hier ist man sehr erfreut über meine „Kurven“ (was’n Witz ich weiß). Ich habe nun regelmäßig Jobs für einen Unterwäsche-Onlineshop und für einen „Zalando-ähnlichen-Onlineshop“. Sehen wir mal, was noch so kommt.

Meine neue Sedcard :D

Meine neue Sedcard 😀

Back in business

Back in business

Die letzten zwei Wochen habe ich außerdem noch als Door to Door Appointment Settler gearbeitet, d.h. ich bin von Tür zu Tür gegangen, um mit den Leuten einen Termin auszumachen an dem ein Elektriker vorbei kommen kann…Denn: In Victoria (das „Bundesland“ in dem Melbourne liegt) werden aufgrund einer Regierungsinitiative alle Halogen Lampen mit LED’s kostenfrei ausgetauscht. Der Job hat mir allerdings nicht wirklich Spaß bereitet, zum Einen, weil man immer dem Wetter (Melbourne: vier Jahreszeiten an einem Tag!!!!) und der Laune der Leute ausgesetzt ist und zum Anderen ist man (mehr oder weniger) den ganzen Tag alleine. Dadurch, dass ich den Modeljob habe, kann ich außerdem nur Teilzeit arbeiten und verdiene somit auf Kommissionsbasis so gut wie nichts. Naja ich will nicht lange um den heißen Brei reden, ich habe den Job wieder gekündigt und bin grade mal wieder auf Jobsuche und parallel auf Praktikumssuche. Jobs gibt es hier Gott sei Dank wie Sand am Meer und so habe ich letzte Woche schon mal probe gearbeitet in einem von diesen Cafés, das um 8 morgens schon so voll war, dass kein Tisch mehr frei war und die Leute draußen Schlange standen. Sehen wir einfach mal was noch so kommt.

Kulturell gesehen gibt es hier auf jeden Fall jede Menge zu erleben und so war ich letztes Wochenende mit Jess und Josh (Matt’s Cousine und Cousin) zum Yum Cha, was ein chinesisches Frühstück/Brunchen ist. Man sitzt am Tisch und die Kellner kommen mit ihren Wägelchen vorbei, die gefüllt sind mit Dumplings, Reis, Entenfüßen und vielen mehr und man bedient sich einfach.

Spaß mit Josh und Jess

Spaß mit Josh und Jess

Außerdem finden hier ständig irgendwelche Events statt, wie z.B. das Food Festival, an dem man, in einem ganzen Viertel an Weinverkostungen teilnehmen kann und es Häppchen an jeder Ecke gibt. Diese Stadt hat einfach unheimlich viel zu bieten. Gestern war mein Geburtstag und das erste Mal in meinem Leben war es warm und ich lag am Strand. Matt und ich mussten gar nicht weit fahren um einen (fast) menschenlosen Strand zu finden und anschließend ging es zum Thailänder. Mir geht es also so weit recht gut. Es bleibt spannend und damit Ihr noch ein paar visuelle Eindrücke bekommt hier einige Fotos:

Street-Art-Projekte gibt es hier an jeder Ecke

Street-Art-Projekte gibt es hier an jeder Ecke

Monster und andere schreckliche Dinge....

Monster und andere schreckliche Dinge….

Geburtstagsfrühstück mit Jess, einer Freundin, die ich durch den LED Job kennen gelernt habe

Geburtstagsfrühstück mit Jess, einer Freundin, die ich durch den LED Job kennen gelernt habe

Blackrockbeach (kein Plan warum der Strand so heißt, trotzdem wunderschön)

Blackrockbeach (kein Plan warum der Strand so heißt, trotzdem wunderschön)

Geburtstag am Strand ... ätsch!!!!

Geburtstag am Strand … ätsch!!!!

Die berühmten "Beach-Houses of Melbourne"

Die berühmten „Beach-Houses of Melbourne“

IMAG0060

Der Luna Park (ein Freizeitpark in St Kilda in Melbourne)

Der Luna Park (ein Freizeitpark in St Kilda in Melbourne)

IMAG4608

Das ist der Arbeitsplatz von Jess. Ein Luxus-Zelt-Hotel auf dem Dach eines Hochhauses. Die Nacht geht hier bei $330 los. Sowas Verrücktes!!!!! http://www.stjeromesthehotel.com.au

Das ist der Arbeitsplatz von Jess. Ein Luxus-Zelt-Hotel auf dem Dach eines Hochhauses. Die Nacht geht hier bei $330 los. Sowas Verrücktes!!!!!
http://www.stjeromesthehotel.com.au

IMAG4624

Halloween mit Jess aus Arizona

Halloween mit Jess aus Arizona

Heute sind Matt und ich um den Albert Park Lake gelaufen. Zur Formel 1 rasen die Rennautos um den See!

Heute sind Matt und ich um den Albert Park Lake gelaufen. Zur Formel 1 rasen die Rennautos um den See!

2 Gedanken zu “5 Wochen vergehen ja wie im Flug

  1. Hey Gins! Beruhigend, dass Du eine neue Bleibe hast, die gar nicht sooo schlecht klingt 🙂
    Gut, dass Du Dich zurecht findest und flexibel bist! Alles sehr interessant!
    Weiterhin viel Freude und Dank, dass Du uns teilhaben lässt!
    Liebe Grüße aus Dresden von Uli und Birgit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.